www.fdp.de
Logo

Karpowitz Johann von

Aktuelles

FDP im Kreis Kusel mit neuem Vorstand

Johann von Karpowitz neuer Vorsitzender

Am 4. Juni wurde Katharina Büdel bei der FDP-Mitgliederversammlung in Lauterecken mit großem Dank und Respekt für ihre Arbeit verabschiedet. Nach sechzehn Jahren stand sie aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt als Kreisvorsitzende zur Verfügung.

Johann von Karpowitz
Johann von Karpowitz

Zum neuen Vorsitzenden wurde Johann von Karpowitz (Lauterecken) gewählt. Prof. Dr. Uwe Krönert (Wolfstein) wählten die Kreisliberalen als ersten Stellvertreter. Mit Michael Reiter (Kusel) als zweitem Stellvertreter bereiten die Liberalen einen von von Karpowitz gewünschten Generationswechsel vor. Dritte Stellvertreterin wurde Katharina Büdel.

Bestätigt in seinem Amt als Schatzmeister wurde Stephan Reiter (Kusel). Als Rechnungsprüfer wählte die Mitgliederversammlung Hans Moser (Wolfstein) und Valeri Stark (Einöllen). Stellvertretende Rechnungsprüfer wurden Wolfgang Meyer und Peter Jakob.

Als Beisitzer verstärken künftig den Kreisvorstand: Peter Jakob, Wolfgang Meyer und Ingo Wannenmacher (Lauterecken), Peter Matzenbacher und Klaus Reidel (Kusel), Anneliese und Hans Moser, Irene und Klaus Jung, Paul Schmelzer (Wolfstein), Dr. Atila Selesi (Altenkirchen) und Valeri Stark (Einöllen).

Deutlich formulierte von Karpowitz gegenüber dem als Gast geladenen Landtagsabgeordneten Steven Wink den Unmut der Kreis-Liberalen über die Koalitionsentscheidung. Mit dieser habe man sowohl engagierte Liberale wie auch viele Wähler vor den Kopf gestoßen. Dies sei um so ärgerlicher, als es gerade gelungen sei, neue Wähler von der Arbeit der FDP zu überzeugen. Für die Liberalen, die im Kreis Kusel ohnehin keinen leichten Stand hätten, würde damit die Arbeit keineswegs erleichtert. Mit dem entschiedenen Fokus auf die Herausforderungen im Kreis Kusel werde der neue FDP-Kreisvorstand daran arbeiten, vor der Wahl gewonnenes Vertrauen neu zu rechtfertigen und zugleich die Arbeit der Landes-FDP kritisch-konstruktiv begleiten, so von Karpowitz. Deutlicher als bisher müsse dabei klar gemacht werden, dass Bürgerpolitik ihr Fundament der Basis habe.

Hans-Dietrich Genscher gestorben


Wir Freien Demokraten im Kreis Kusel trauern um
Hans-Dietrich Genscher.


Wir verneigen uns vor einem großen Liberalen und überzeugten Europäer, der in besonderer Weise dazu beigetragen hat, dass in Deutschland und Europa Freiheit und Frieden unser Leben bestimmen.


Tief betroffen nehmen wir Abschied von Guido Westerwelle.

Wir Freien Demokraten im Kreis Kusel verneigen uns vor einem visionären Vordenker, engagierten Europäer und wahrhaftigen Liberalen.


Besuchen Sie uns auf facebook








WIR DANKEN UNSEREN WÄHLERINNEN UND WÄHLERN UND FREUEN UNS ÜBER DEN WIEDEREINZUG IN DEN RHEINLAND-PFÄLZISCHEN LANDTAG


Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

EU-Ausstieg der Briten

Die Europäische Union bedarf einer inneren Reform

Als Hauptgrund für den Brexit sieht Wolfgang Kubicki die britische Frustration über eine abgehobene politische Kultur und intransparente Entscheidungsprozesse in Brüssel. Aus seiner Sicht ein klarer Anstoß für Reformen. "So schmerzhaft die Entscheidung ...

Gastbeitrag

Fünf Schritte für ein #NEUropa

Nach dem Brexit-Votum steht Europa unter Schock. Die Freien Demokraten sind jedoch überzeugt: Es muss jetzt gehandelt werden. Im Gastbeitrag für die "Huffington Post" legt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, fünf Schritte dar, ...

Nach dem Brexit-Votum

Europa aus der Vertrauenskrise führen

Nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union wird Deutschland eine besondere Verantwortung zukommen, die EU zusammenzuhalten, meint Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung für die Freiheit. Das Ergebnis des Referendums ...


Druckversion Druckversion 

tvliberal


YOU TUBE

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Mitmachen


MITDISKUTIEREN

mitdiskutieren

Pressemitteilungen (Bund)

{DC:PRESSE}